Das Wappen "Schafbock" in der Gestaltung im Zeitgeschmack aus der zweiten Hälfte des XV. Jahrhunderts mit künstlerisch ausgestalteten reichhaltigen Decken. Im XV. Jahrhundert begannen die adligen Helme stets gekrönt zu erscheinen. Die Wahl des Helmkleinods war Sache der einzelnen Familien. So führte die im XV. bis XVIII. Jahrhundert weit verzweigte Familie Klinski von Rautenberg, von Klinski, von Rautenberg-Klinski als Helmkleinod den aufwachsenden Schafbock (z.B. der Abt Christoph) oder auch die Straußenfedern in der Anzahl drei oder fünf.